Herzlich Willkommen…

… und schön, dass du da bist!

Aber wo bist du hier eigentlich und wer steckt hinter diesem kleinen, feinen Blog?

Hallo, ich bin Christina. Ich bin 38 Jahre alt, verheiratet und lebe mit meinen Mann und meinen beiden Kindern in der Nähe der Nordsee im Herzen Ostfrieslands.

Meine Häkelgeschichte fing vor gut 6 Jahren mit Instagram und Pinterest an. Dort postete eine Userin einen gehäkelten Totoro und ich war hin und weg – und einigermaßen verzweifelt: Wolle? Und Nadeln? Ich!? Ja! Ich wollte so einen Totoro und ich wollte das selber schaffen – auch, wenn ich bis dahin nie gelernt habe, zu stricken, zu häkeln oder überhaupt mit Wolle umzugehen. Aber siehe da: Nach einigen anfänglichen Schwierigkeiten hat es geklappt!

Nun, 6 Jahre und viel Übung später häkel, knooke und punche ich auch nach eigenen Ideen und ohne Anleitung. Und da ich immer wieder mal gefragt werde: „Hast du eine Anleitung?“ und die Antwort bisher immer lautete „Leider nicht.“ ist die Idee für einen eigenen Blog entstanden – denn Gastbeiträge schreiben durfte ich schon – und das mit großer Freude! Ich freue mich auf euch, hier bei mir auf meinem eigenen kleinen Blog.

Herzlich Willkommen in meiner kreativen, wolligen Welt! Schön, dass ihr mit mir dieses neue Kapitel aufschlagen wollt.

Eure Christina

Beiträge über mich:

Autorenportrait aus „häkeln-Das MaschenMagazin“
(veröffentlicht in Ausgaben 10/18 & 14/19) – Langfassung:

„Ich heiße Christina Peters. Ich bin der kreative Kopf hinter dem Namen yippieyippieyarn. Ich bin 38 Jahre alt, verheiratet, habe zwei Kinder und lebe mit meiner Familie in der Nähe der Nordsee.

Ich habe nach der Geburt meines zweiten Kindes vor knapp sechs Jahren angefangen zu häkeln – ohne jegliche Vorkenntnisse, aber mit ganz viel Ehrgeiz, denn ich hatte mich aufgrund der Häkelwerke in den Sozialien Medien unrettbar in den Amigurumi-Look verliebt. So mag es nicht verwundern, dass mein Häkel- und Designschwerpunkt im Bereich Amigurumi liegt.

Vor gut drei Jahren fing ich an, ohne Vorlagen oder Anleitungen nach eigenen Ideen zu werkeln und erste Mitschriften anzufertigen. Dabei entstand auch die Idee für einen eigenen Blog, welcher nach zwei Jahren Vorlaufzeit im Februar 2018 online gegangen ist.

Ich durfte viel über Design und Anleitungen beim Testhäkeln für z. B. Nina Wegner von Ninastime oder Mariska Vos-Bolman von DIY Fluffies sowie aufgrund meiner Übersetzungstätigkeit für Olka Novytska von Aradiyatoys oder Sabrina Stopat von Sameko Design lernen – Erfahrungen, für welche ich bei meinem eigenen kreativen Prozess sehr dankbar bin.

Die Inspiration für meine quadratischen Freunde mit Ringelelementen haben mir die gerade im englischsprachigen Raum sehr beliebten „rag dolls“ und „sock monkeys“ geliefert. Auch Eichhorndame Emma ist an diese Stilrichtung angelehnt. Interessant fand ich bei dieser Designentscheidung, den Stil der zumeist aus alter Kleidung, Socken oder Stoffresten gefertigten Nähpüppchen mit der Amigrumihäkelmethode zu vereinen.

Blog: yippieyippieyarn.wordpress.com
Instagram: instagram.com/yippieyippieyarn
Pinterest: pinterest.com/yyyarn“

Wollplatzplausch Mai 2019 von Wollplatz.de
(Den Beitrag findest du hier.)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.