h+h cologne 2019: Colour your business!

(Werbung da Markennennungen)
In diesem Jahr habe ich mich zum zweiten Mal auf den Weg von Ostfriesland nach Köln gemacht um auf der Weltleitmesse der Handarbeitsbranche die neusten Trends und Neuigkeiten für euch zu entdecken und euch nicht nur in den Instagram-Stories am Messewochenende in die heiligen Messehallen der h+h cologne mitzunehmen, sondern auch in diesem Blogbeitrag. So here we go again!
Zahlen, Daten, Fakten zur h+h cologne
Die h+h cologne ist eine reine Fachmesse und einer der wichtigsten Branchentermine des Jahres. Zugelassen sind nur ausgewiesene Fachbesucher. Der Handel nutzt die Messe als Orderplattform sowie zum Aufbau und zur Pflege von Geschäftsverbindungen. Der Informationsaustausch steht als weiteres Ziel im Vordergrund. Entsprechend akkreditiert steht die Messe auch Pressevertretern und geladenen Bloggern offen.

Das diesjährige Motto der h + h cologne war „colour your business!“. Mit 429 Unternehmen aus 43 Ländern, welche einen einzigartigen, internationalen Marktüberblick geben konnten, sowie rund 16.500 Besucher aus 80 Ländern war es an dem Messewochenende durchaus bunt! Bei der Zahl der ausstellenden Unternehmen konnte die Messe im Vergleich zum Vorjahr (423 Aussteller) nochmals um 2 % zulegen. Der Auslandsanteil der Aussteller lag bei 74 Prozent, ein Plus von einem Prozent zum Vorjahr, und bei den Besuchern bei 42 % (2018: 38 %).

Unterstützt wird die h+h cologne von der „Initiative Handarbeit“, einem Verband, in welchem sich führende Anbieter der Handarbeitsbranche aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zusammengeschlossen haben und welcher es sich zum Ziel gesetzt hat, die Begeisterung für Handarbeit zu fördern, zu kommunizieren und zu leben. Am Samstagnachmittag fand das durch die Initiative Handarbeit organisierte Bloggertreffen zum vierten Mal in Folge statt. Das Bloggertreffen wuchs in den vergangenen 4 Jahre von anfänglich 30 Bloggern auf nunmehr 200 Teilnehmer an. Das Interesse am Thema Handarbeiten ist ungebrochen!

Termine! Termine! Termine!
In diesem Jahr habe ich die Messe gemeinsam mit Designerin und Bloggerin Martyna Szykulla vom Blog „Marblerie“ sowie mit der Autorin Simone Conrad aka „ms.eni“ erkundet. Für uns startet die Messe, welche vom 29. bis 31.03.2019 stattgefunden hat, am Samstag auf dem Bahngleis Köln/Messe Deutz.

Als erstes spülte es uns, nachdem wir nach einigen Fehlversuchen den Messeeingang für Pressevertreter gefunden hatten, um unsere Pressetickets zu erhalten, an den Stand von addi. Dort sind wir mit Bloggerin, Podcasterin und Brandambassador Janine Binder aka Jetztkochtsie oder Jetztkochtsieauchnoch ins Gespräch gekommen und konnten u. a. die neue addi-Stricknadel „Novel“ ausprobieren. Die Feinstricknadel ist viereckig und für ergonomische Bedürfnisse gestresster oder beeinträchtigter Hände designt worden. Neben der ungewöhnlichen Form ist die Oberfläche der Nadel strukturiert, enthält also eine Art Erhebungen für einen besseren Halt. Die Nadel ist sehr spitz und erleichtert ein leichtes und präzises Aufnehmen des Fadens ungemein. Übrigens: Wenn ich sage, WIR haben getestet, ist das absolut wörtlich gemeint, denn mit der addiNovel habe ich die ersten gestrickten Maschen meines Lebens aufgenommen! Danke, liebes addi-Team!

20190330_112012

Nun wollten wir eigentlich noch die zweite Dame des Podcasts „Frickelcast“ Stephanie Feierabend bei Pony Needles besuchen, mussten uns aber so langsam sputen, da wir uns um 12:00 Uhr mit einigen Amigurumi-Designerinnen am Stand von MEZ verabredet hatten. Das hatte auch einen guten Grund: Vor der h+h hat Schachenmayr anlässlich des 30sten Geburtstags des Erfolgsgarns „Catania“ mit einigen Designer*innen Kontakt aufgenommen und die sogenannte Catania-Kugel vorgestellt. Die Idee: Eine Holzkugel im Wollknäuel-Look sollte nicht nur mit dem Garn Catania bestückt, sondern eben auch in Form von Werken, welche aus dem Garn gefertigt wurden, mit Leben gefüllt werden – getreu dem Motto: „colour your business!“. Und so trafen wir an der Catania-Kugel am Stand von MEZ/Schachenmayr Sabrina von Sameko Design, Andrea von Einschlafzauber und Marielle von Amalou Designs persönlich sowie die Designer*innen Karline Konfetti (welche jetzt übrigens einen ganz tollen neuen Blog hat), Nalydesign (die liebe Naly später auch persönlich am Stand von Rico Design), Jojilie, Marygurumi, den YouTubern Küma Tutorials und Carolines Welt, Stephlene, Heartdeco, Wolltastisch Handmade, Frollein Häkelfein, Supergurumi, Erfinder und Autor der Lesezeichen-Amigurumis „Bookies“ und noch viele, viele andere tolle Kreative zumindest in Form ihrer tollen Häkelwerke an der Catania-Kugel. Es war wie eine kleine inoffizielle Geburtstagsfeier zum 30. Jubiläum des beliebten Garns Catania und eine tolle Idee, um eine Plattform zum kreativen Austausch und Inspirieren zu bieten. Vorbildlich, liebes Schachenmayr-Team! Es wurde viel geredet, gelacht, sich ausgetauscht, u. a. im Zuge des Instagram-Takeovers von Frau Feinmotorik, welche am MEZ-Stand zudem ihren #tahitiKAL startete, fotografiert und gefachsimpelt. Außerdem waren die beiden Superstars Arne & Carlos vor Ort und signierten am Stand von Schachenmayr exklusiv ihr Buch „Garden Strikk“. Ich konnte es mir nicht nehmen lassen und habe meiner handarbeitsbegeisterten Mama, die sich sehr gefreut hat, ein Buch der beiden von der Messe mitgebracht.

PhotoGrid_1554485890777

Am Stand von MEZ waren zudem die neuen Garnqualitäten und Farben der „Krönchen-Wolle“ Regia Premium zu bewundern und vor allem zu erfühlen. Zu den Premiumgarnqualitäten Alpaca Soft, Merino Yak und Silk gesellt sich ab dem 16.07.2019 die Neuheit Bamboo – eine Sockenwolle mit fußschmeichelndem Bambusanteil. Die Regia-Sockenwolle feierte zudem ihren 70. Geburtstag.

Der Messestand von MEZ war wunderschön bunt passend zum Messethema dekoriert: Über einen wollig ausgestatteten Kaufmannsladen über die Catania-Kugel bis hin zu gestrickten Vögelchen und Bommelgirlanden war alles vorhanden, was das bunte Wollherz begehrt!

Um 13:00 Uhr stand jedoch schon der nächste Termin an und so mussten wir uns langsam verabschieden und eilten zum Stand von Rico Design zur exklusiven Standführung. Dort trafen wir neben Katharina und Nicola von Rico Design auf eine weitere Katharina, nämlich dem Maschenmädle, der Autorin des Buches „Einmal um die Welt – Eine Häkelreise von Kontinent zu Kontinent“. Gemeinsam entdeckten wir die tollen neuen Designs und Farbwelten der aktuellen und anstehenden Kollektionen. So erfuhren wir u. a., dass der Trend zu hochwertigen Qualitätsgarnen geht. Davon hat Rico Design gleich zwei neue Garne im Angebot: Nummer eins ist „Luxury Super 100 – Superfine Wool“ mit superweichen 18,5 Micron (je kleiner die Micron-Zahl, umso weicher ist das Garn) aus 100 % Schurwolle in zunächst 8 Trendfarben. Nummer zwei der neuen Rico Design Qualitätsgarne ist „Luxury Hand-Dyed Happiness – Merino Extrafine DK“ mit weichen 19,5 Micron aus 100 % in Peru hergestellter Schurwolle. Die „Hand-Dyed Happiness“ kommt in einem Garngebinde daher, welches an selbst versponnene und gefärbte Wolle erinnert. Die Stränge sind tatsächlich handgefärbt und kommen in 10 wunderschönen Farbverläufen daher.

Dann hatte Rico Design für uns Amigurumista DIE Amigurumi-Neuheit des Tages in petto: Von dem Rico Design Amigurumi-Baumwoll-Subbrand Ricorumi wird es ingesamt 40 zusätzliche neue Farben und Effektgarne geben, so dass die Farbvielfalt von Ricorumi auf ganze 100 Garne aufgestockt wird! Neben 20 weiteren Uni-Farben (das Unifarben-Segment steigt somit auf 80 Farben), wird es 10 Garn in Spray-Optik geben (dies ist ein melierter Effekt), 5 Ricorumi-Farbverlaufsgarne, 3 Neon-Garne sowie 2 Lamee-Garne (also Garne mit Metalleffekt; in diesem Falle Gold und Silber). Und damit nicht genug: Zum Launch der neuen Garne wird es zwei neue Ricorumi-Anleitungshefte geben, und diese sind von niemand geringerem als – Fanfare bitte hier denken! – TINYCURL designt worden! Ich liebe die einzigartigen Designs von Tinycurl und freue mich riesig auf die beiden neuen Ricorumi-Publikationen rund um das Thema „Family“ und „Wild Life“.

Darüber hinaus wird es Ricorumi-Häkelkits geben. Ricorumi startet hier zunächst mit zwei Designs: Meerjungfrau und -mann. In den Häkelkits enthalten sind bereits neue Kollektionsfarben.

PhotoGrid_1554486183492

Nach der Standtour durften wir uns erst mal mit Getränken und Süßigkeiten aus der Rico Design Candy Bar stärken und konnten uns noch ausführlich mit Katharina und Nicola über die wolligen Trends von Rico Design austauschen.

Auch wenn wir uns nun erst einmal verabschieden mussten: Etwas später sollten wir das Team von Rico Design erneut zum Bloggertreffen besuchen, aber dazu später mehr, denn nun ging es für Simone erstmal zum EMF-Verlag zum Autoren- und Bloggertreffen. So hatten Martyna und ich bis 15:30 Uhr Zeit, uns etwas umzuschauen und mit den total netten Stand-Teams von „Borgo de Pazzi“ und „Lion Brand Yarns“ ins Gespräch zu kommen, von deren Nettigkeit, Offenheit und Zugewandtheit sich so manch ein anderer Aussteller auf der Messe eine Scheibe hätte abschneiden können.

Um 15:30 Uhr ging es dann wieder zu Dritt zum Bloggertreffen der Initiative Handarbeit e. V. Dort wurden die geladenen Blogger zunächst von der Geschäftsbereichtsleiterin des Messemanagements Catja Caspary sowie Angela Probst-Bajak als Sprecherin der Initiative Handarbeit e. V. begrüßt.

Es folgte die Vorstellung des Nähwettbewerbs „Mach dein Ding 2019“: Die bekannte Designerin Anke Müller, besser bekannt als „cherrypicking“, hat für den Wettbewerb eine Anleitung für eine Crossbody, Schulter- und Gürteltasche entworfen. Der Grundschnitt ist wandelbar und als Belohnung für die schönsten genähten, kreativ abgewandelten Taschen winken insgesamt 500 € Shopping-Budget und zahlreiche Sachpreise.

Angela Probst-Bajak stellte danach Nora Baum von „Pattarina“ vor, ein Start-Up-Projekt, das im Wege einer Kooperation von der Initiative Handarbeit gefördert wird. Nora Baum erklärte den Pattarina-Ansatz: Von Näherinnen wird das Abpausen und Kleben des Schnittmusters eher als lästige Pflicht empfunden, die einem von der echten Näharbeit an der Maschine abhält. Abhilfe soll die Augmented-Reality-Applikation Pattarina schaffen. Die App zeigt die Schnittteile auf dem Handybildschirm auf dem Stoff in der richtigen Größe und Form direkt an. So kommt der Schnitt deutlich schneller auf den Stoff und die Näherin schneller an die Maschine. Ein interessanter Ansatz, auch wenn ich mir noch nicht vorstellen kann, wie komfortabel das wirklich ist, da man ja im Endeffekt die ganze Zeit sein Handy über dem Stoff halten muss und nur eine Hand für die Schnittzeichnung frei hat. Liebe Näherinnen: Bitte berichtet!

Highlight des Vortrages war jedoch die diesjährige Mitmach-Aktion der Initiative Handarbeit – Make Me Take Me! Die Idee: Plastik vermeiden und Nachhaltigkeit fördern durch selbst genähte, gestrickte oder gehäkelte Einkaufstaschen! Unter dem Motto „Make Me Take Me“ sollen im Rahmen der Aktion innerhalb eines Jahres 10.000 Einkauftaschen auf diese Art gefertigt werden und nach und nach die Flut der Plastiktüten eindämmen. Die Einkaufstaschen sollen an Freunde, Bekannte, Verwandte verschenkt werden welche im Gegenzug versprechen, auf Plastiktaschen zu verzichten. Auf der Website der Initiative Handarbeit sind alle Anleitungen bzw. Schnittmuster gratis zu finden. Um für Transparenz beim Erreichen des Ziels von 10.000 Taschen zu sorgen, kann jede Tasche mit einem durchnummerierten Make Me Take Me-Label versehen werden. Hierfür konnte als Kooperationspartnerin das internationale Projekt Green Bag Lady gewonnen werden. Übrigens: Die Aktion ist vor nicht mal einer Woche vorgestellt worden und bereits jetzt, während ich diese Zeilen schreibe, sind über 2800 Label geordert worden! We rule!

Nach den Vorträgen sollte sich eigentlich noch die beliebte Modenschau anschließen (das Lookbook findet ihr hier), uns zog es jedoch so langsam zum nächsten Termin um 16:30 Uhr: Das Bloggertreffen bei Rico Design. Dieses setzte einem ohnehin tollen Tag die Krone auf: Wir durften uns bei leckeren Snacks und Getränken an diversen Kreativstationen austoben, unter anderem an der im Rico Design Sortiment neuen Punch Needle. Wer meinen Instagram-Feed im März verfolgt hat, weiß, dass ich mich an dieser für mich tollen neuen Technik versucht habe und auf Anhieb begeistert war! Umso mehr habe ich mich gefreut, dass Rico Design das Rundum-Sorglos-Paket für Punchneedle-Enthusiasten ganz neu ins Sortiment aufgenommen hat: Von der passenden, namensgebenden Nadel über Mönchsstoff, Garne, Textilkleber und sogar einem eigenen Anleitungsbuch konnten wir uns an allem austoben, was das Punchneedle-Herz begehrt! Das hat riesigen Spaß gemacht und hat einem tollen Tag den perfekten Abschluss beschert.

Die weiteren Kreativstationen möchte ich euch natürlich nicht verschweigen: Es konnten auch tolle Schlüsselanhänger mit Bommelmaker, Tasseln und symmetrischen Perlen gebastelt sowie an einer weiteren Station gestickt werden. Sticken ist nämlich wieder groß im Kommen! Das freut mich, die ursprünglich aus diesem Metier kommt, natürlich ungemein!

Um 18:00 Uhr sollte auf dem Messegelände eigentlich Feierabend sein – und das buchstäblich: Dann sollte nämlich im Kristallsaal der Messe der große Branchenabend stattfinden. Diese bombastische Schönheit eines Saales besuchten wir auch kurz, entschieden uns dann aber – reizüberflutet, wie wir waren – so langsam mal in unsere Hotels einzuchecken und den Abend gemütlich und etwas ruhiger in der Kölner Altstadt ausklingen zu lassen.

Am Sonntag hatte ich auf der Messe eigentlich keine Termine. Martyna und Simone waren jedoch um kurz nach 10 Uhr (wohlgemerkt, dem Tag nach der Zeitumstellung) zum Wollgespräch am Stand von Lana Grossa geladen und ich habe mich kurzerhand angeschlossen. Ich hatte eigentlich erwartet, dass ich mich in der Zeit anderweitig hätte beschäftigen müssen, was ja nicht so schwer ist auf der h+h, aber die liebe Joanna von Lana Grossa war so nett, uns alle drei unter ihre Fittiche zu nehmen und uns über aktuelle Trends und Themen von Lana Grossa zu informierten. Mein Stand-Highlight: Das supersofte, trendige Garn „Seventyfive“, welche zu den namensgebenden 75 % aus recycelten Textilien besteht. Und die Farben und Strukturen! Ein Träumchen! Besonders gut gefiel mir auch die neue Anleitungspublikation „All about Berlin“ – ein Trendfeuerwerk aktueller Wolldesigns! Stricken, ich komme!

Und kaum wollten wir und verabschieden, mit wem gaben wir uns da die Klinke in die Hand? Mit Lydia Tresselt aka Lalylala! Das war mein persönlicher Fangirl-Moment der Messe! Sie ist für mich DIE Amigurumi-Designerin, welche mich durch ihre großartigen Designs maßgeblich für die Amigurumi-Sparte begeistern konnte. Ich hätte nicht gedacht, mit 38 Jahren einen boybandartigen Fanmoment zu erleben, aber doch: Lydia hat’s geschafft, zumal sie etwas wirklich Nettes über mein neues Design Molly Maikäfer gesagt hat. Unbezahlbar!

Nun hatten wir aber wirklich etwas Zeit, die Trends der Messe auf uns wirken zu lassen:

Trends der Messe:
Die Farbpalette reichte von Pastell über knallige und frische Bonbonfarben hin zu gedeckten Herbsttönen. Die dominanten Farben auf der Messe waren nach meinem Eindruck allerdings Senfgelb, Beeren- und Grüntöne. Diese werden uns ab Spätsommer dieses Jahres beim Thema Strick- und Häkelmode vermehrt über den Weg laufen. Ab Herbst gesellen sich Honig, Terrakotta und warme Orangetöne hinzu. Aber keine Angst: Das dezente Wollweiß und gedecktes Grau sind und bleiben Branchenliebling und sind aus der Wollmode nicht wegzudenken!

Allgegenwärtig war auch Glitzer: Ob in Sockengarnen, klassischen Baumwollgarnen oder Farbverlaufsgarnen in Cake-Gebinden: Es glitzernde und schimmerte gefühlt aus allen Messeständen!

Ebenfalls nicht wegzudenken aus den Sortimenten der Garnhersteller: Flausch- Teddy- und Chenillegarne sowie Garne in Fake-Fur-Optik – eine interessante, weiche Haptik und Strukturen liegt im Trend.

Apropos: Bei den Modestrukturen setzen sich dieses Jahr dicke Strickzöpfe, Noppen, Pompons, Fransen, dezente Rüschen und grafische Muster durch.

Zudem geht der Trend zum hochwertigen Luxusgarn, welches sich in den Schurwoll- und Tweedqualitäten sowie in verwendeten Materialien wie Kaschmir, Merino (aber bitte mulesingfrei, liebe Garnhersteller!), Seide, Alpaka, Yak oder Bambus niederschlägt.

Für mich aber DAS Thema der Messe (nicht nur beim Make Me Take Me-Ansatz der Initiative Handarbeit): Nachhaltigkeit! Ob recycelte, chlorfreie, tierfreundliche oder wassersparende Garne – wir Endverbraucher möchten um die Herstellungsprozesse, Produktionsketten, Materialherkünfte und deren Auswirkungen auf die Umwelt und das Klima wissen. Es freut mich ungemein, dass dieser Wunsch bei Herstellern wie Scheepjes, Lion Brand Yarn (Re-Up), Lana Grossa (Seventyfive) oder Phildar (Häkel- und Strickkits für wiederverwertbare Badezimmerutensilien aus natürlichen Materialien) unmittelbar in den vorgestellten Produktneuheiten angekommen ist.

Fazit:
Letztes Jahr war ich lediglich einen Tag zu Besuch auf der h+h cologne und schrieb an dieser Stelle: „Ein Tag reicht auf jeden Fall nicht aus, um die ganze Vielfalt der h+h cologne voll erfassen und begreifen zu können. Während ich diesen Text schreibe ist mir klar, dass ich ganz viel nicht gesehen und bestimmt ganz viel verpasst oder aufgrund der stellenweisen Reizüberflutung auch einfach übersehen habe. Daher garantiere ich gerade im Trendausblick auch keine Vollständigkeit. Was ihr hier lest sind meine ganz persönlichen Erfahrungen und ganz subjektiven Eindrücke von der h+h cologne.“ Das hat genau so auch immer noch Gültigkeit, selbst wenn ich meine Zeit auf der Messe verdoppelt habe.

Es war einfach großartig, interessant, bunt und aufregend. Ich habe tolle Eindrücke in die Branche erhalten und ich kann euch sagen: Unser aller Lieblingshobby wird dieses Jahr noch ganz, ganz tolle Neuigkeiten und Überraschungen für uns alle bereithalten und wartet z. B. bei dem Thema Punchneedling mit tollen neuen Ergänzungen unserer geliebten Wollwelt auf.

Die nächste h+h cologne kommt bestimmt: Im nächsten Jahr vom 20. – 22.03.2020 nämlich! In diesem Sinne: Mach et joot, Köln! Bis nächstes Jahr!

Eure Christina

Quellennachweis:
Zahlen/Daten/Fakten über die h+h cologne sind der Pressemappe der KölnMesse vom 29.03.2019 entnommen. Die Presseinformationen können hier aufgerufen werden.

6 Gedanken zu “h+h cologne 2019: Colour your business!

  1. Was für ein fantastischer Beitrag 👏. Ich habe jede Zeile genossen und hatte das Gefühl, in Köln dabei zu sein. Was so ein kleines Träumchen von mir ist 😅. Es muss auf der H+H richtig spannend sein. 😊 Christina, ich Danke dir sehr für die Einblicke in diese tolle Messe. ❤ LG Mama 😍😙

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.